Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Nähere Informationen zu Cookies und unserer Datenschutzerklärung finden Sie hier.

OK

arma et scientia ex officio

  •  11

Ausschreibungsergebnisse nach Kalenderjahren

Ausschreibungsergebnisse nach Instrumenten / Programmlinien

Bei Inhaltlichen Fragen zu Projekten wenden Sie sich bitte an den Bedarfsträgervertreter des BMLV:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Abteilung Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Referat Nationale Sicherheits- und Verteidigungsforschung 

Mag. Dr. Adelheid Obwaller
Roßauer Lände 1
A-1090 Wien 
verteidigungsforschung@bmlv.gv.at

F&E-Dienstleistungen > Call 2019

DEKO-AirTRans

Flexible C-130 Transportlösung für die luftgestützte Verlegung von ABC-kontaminierten Personen

Ausgangssituation und Motivation

Das Österreichische Bundesheer (ÖBH) führt friedensunterstützende Operationen und Hilfseinsätze in aller Welt durch. Immer häufiger auftretende internationale Krisensituationen in Bezug auf ABC-Kontaminationen und auch lebensbedrohliche und hochansteckende Infektionskrankheiten (Ebola, Coronavirus, etc) erfordern von ÖBH die „Fähigkeit“ einen Transport von kontaminierten Personen/Personal (militärisches-, Botschaftspersonal, österreichische Privatpersonen, internationale Hilfeleistungen, etc.). Der Einsatz von Luftfahrzeugen und der Betrieb von Militärflugplätzen ist durch das ÖBH auch unter ABC-Bedrohung sicherzustellen und die Gefährdung von Besatzung, Passagieren und Luftfahrzeug sowie des Bodenpersonals durch geeignete Ausrüstung zu vermeiden. Derzeit gibt es keine einfache und zuverlässig funktionierende Lösung für den Flugtransport von kontaminierten Personen. Verschiedene Anbieter arbeiten mit impermeablen Lösungen, die aufwendige Filteranlagen und Klimaanlagen erfordern. Weltweit existiert derzeit keine permeable Lösung für den Transport von kontaminierten Personen in einem Lufttransporter.

Ziele und Innovationsgehalt:

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer flexiblen, mobilen, permeablen Innenzelt-Lösung für die Kontaminationsvermeidung für den Innenraum der C130 Hercules. Dies erfolgt auf Basis einer multifunktionalen HCU-6 Palette und belastungsgeprüften Modulkonstruktion. Durch die im Rah-men von DEKO-AirTrans entwickelte Lösung wird es möglich sein, kontaminierte Personen an ei-nen Ort, wenn von der Entfernung her möglich nach Österreich, zu transportieren, wo aufgrund der Ausrüstung und der Personalsituation eine möglichst vollständige Dekontamination (DEKO) durchgeführt werden kann, ohne das Luftfahrzeug zu verunreinigen. Dieser Transport hat, abhängig vom individuellen persönlichen Zustand sowie von der Art der Kontamination, durchgeführt zu werden. Eine notwendige Überwachung der Transportsituation erfolgt dabei einerseits über eine im Innenzelt integrierte Sensorik sowie andererseits über personenbezogene, permanente Messungen auf Basis einer Bio-Sensorik, um gezielt notwendige Maßnahmen zeitgerecht einleiten zu können.

Angestrebte Ergebnisse:

Für die Erreichung der angestrebten Ergebnisse sind umfangreiche Tests und Entwicklungen im Bereich der Materialeigenschaften sowie mechanischen Anforderungen an die Integration für die Innenzelt- und Schleusensituationen erforderlich, um eine Optimierung der DEKO-Eigenschaften des Materials zu erreichen. Belastungsfähigkeit der Membranlösung (Aktivkohlefilter-Lösung basierend auf ein spezielles „Tailored Fiber Placement“ Verfahren) in Bezug auf die Druckdifferenz sowie Luftdurchlässigkeit bei gleichzeitiger ABC-Dichtigkeit und die Klimatisierung des Innenzeltes über Materialfunktionalitäten sind wesentliche Innovationen. Die Entwicklung einer mobilen Lösung auf Basis von „Smart Medical Devices“ wird ein Monitoring der individuellen psycho-physischen Belastungssituation ermöglichen, kritische Entwicklungen automatisch analysieren und eine individuelle Dokumentation des Transportvorganges am Zielort verfügbar machen um gezielt DEKO-Maßnahmen einleiten zu können.